Weitere Rassen am Gestüt St. Patrick

Das Friesenpferd

Das Friesenpferd ist eine niederländische Pferderasse, die vorwiegend zum Reiten und Fahren eingesetzt wird.
Wie schon der Name der Rasse verrät, liegt der Ursprung dieser Pferde in der Provinz Friesland. Das Friesenpferd ist im 16. und 17. Jahrhundert durch Einkreuzung spanischer Pferde in den damals eher kaltblütigen, regionalen Pferdetyp entstanden, während die Niederlande von Spanien besetzt waren. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurde in den herrschaftlichen Häusern immer weniger geritten, dafür um so mehr in eleganten, leichten Kutschen gefahren. Dafür brauchte man die geeigneten Pferde. Als die Friesenpferde im 19. Jahrhundert zunehmend aus der Mode kamen, wurde die Zucht der reinen friesischen Pferde vernachlässigt. Im Jahre 1910 war der Hengstbestand auf nur noch vier Pferde geschrumpft, drei Jahre später waren nur noch drei Hengste am Leben. Daraufhin setzten sich einige Züchter erfolgreich für die Rettung der alten Rasse ein. Sie hatten erkannt, dass nicht nur ein landwirtschaftliches Arbeitstier vom Aussterben bedroht war, sondern auch ein Stück niederländischer Geschichte, denn immerhin ist der Friese die einzige niederländische Pferderasse.

Titan

Der Friese Titan ist hauptsächlich das Fahrpferd von Martin, wird aber auch manchmal geritten.

 

Das Islandpferd

Das Islandpferd ist eine aus Island stammende, vielseitige und robuste Pferderasse, die dank ihres kräftigen Körperbaus auch von Erwachsenen geritten werden kann. Islandpferde gehören zu den Gangpferden, da die meisten von ihnen nicht nur über die Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp verfügen, sondern zusätzlich über die genetisch fixierten Gangarten Tölt und/oder Pass.
Isländer sind rassetypisch robust und wetterhart, denn sie entwickeln ein besonders dichtes Winterfell, das es ihnen ermöglicht, in ihrer isländischen Heimat draußen zu überwintern.
Das Fell der Islandpferde kann sehr viele Farben vorweisen, nur Tigerschecken gibt es bei den Isländern nicht. Die Fellfarben von Islandpferden sind sehr verschieden. Islandpferde können fast alle Fellfarben haben: es gibt Füchse, Schimmel, Rappen, Braune, Falben, Isabellen, Erdfarbene, Windfarbene, Schecken.

Neisti frá Hvammi II

„Neisti“, ein echter Isländer aus Island! Der Windfarbene ist mit seinem taktklaren Tölt und viel Schwung im Trab Martins neues Ausreitpferd.

Abstammung

 

Lilja von Haidenheim

geb.: 9.3.2010

Ich habe mich im Internet in dieses freche Gsichterl verliebt. Lilja gibt mir alle Hände voll zu tun. Sie ist frech, lustig, schlimm und witzig - und genau das, was mir scheinbar gefehlt hat. Ich reite sie, wenn ich Lust habe auch einfach auf der Koppel, oder manchmal mit Sattel, sie ist ein Schatz!

Abstammung

 

Jolly

Unser kleiner, lieber Jolly hat sich sehr gut eingewöhnt und ist der Liebling der Kinder. Für Ponyführen, aber auch in der Reitstunde benimmt er sich brav. Jolly hatte sogar auch schon seinen ersten Auftritt bei der Reiterpass Prüfung mit Bravour gemeistert.